SuperPower

Ein mikrobiologisches Präparat zur Saatgutbehandlung

Das Präparat wirkt sich positiv auf die Vegetation der Pflanzen aus, indem es deren Wachstum direkt und indirekt stimuliert. Die direkte Unterstützung des Pflanzenwachstums durch im Präparat enthaltene Mikroorganismen besteht unter anderem in der Verbesserung der Effizienz der pflanzlichen Aufnahme von Mineralien (Stickstoff, Phosphor und Eisen), in der Synthese von Phytohormonen, die die Entwicklung des Wurzelsystems und oberirdischer Pflanzenteile (Auxine, Zytokine und Gibberelline) stimulieren, sowie in der Reduzierung des Gehalts an Ethylen, das in hoher Konzentration die Wurzelbildung von Pflanzen beeinträchtigt.

Eine indirekte Unterstützung des Pflanzenwachstums durch in SuperPower vorhandene Mikroorganismen besteht darin, die Entwicklung von Pathogenen zu hemmen, indem um eine Nische und Nährstoffe konkurriert wird, die für ihr Wachstum benötigt werden, und um Metaboliten mit antimykotischen, antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften herzustellen.

100 g 1 kg

Auswirkungen der Anwendung

  • Gewährleistung besseren und gleichmäßigen Auflaufen,
  • Steigerung der Vitalität von Sämlingen,
  • Verbesserung des Grads der Pflanzenernährung,
  • Anregung des Pflanzenwachstums.

Zusammensetzung des Präparats

Das Präparat enthält ausgewählte Bakterienstämme mit hoher Konzentration.

Anwendung / Mörtel

Wie viel Präparat?

Getreide, Mais: 1 kg / 1 Tonne Körner
Raps: 0,5 kg / 1 Tonne Saatgut

Wie viel Wasser?

ca. 0,5 l / 1 Tonne behandelten Saatguts

Wann?

Vor der Aussaat die für die Behandlung benötigte Menge des Präparats durch kräftiges Schütteln in etwas Wasser (ca. 0,5 Liter) auflösen, die erhaltene Lösung in den Mörtel geben, mischen und wie gewohnt behandeln.