EXPERTENRAT

Bei der Erstellung eines so anspruchsvollen Projekts wie Bio Leader gab es einen Platz für die besten Experten in verschiedenen Bereichen: Biotechnologie, Mikrobiologie, Düngung und Pflanzenschutz. Dies ist eine Elite-Gruppe von Wissenschaftlern. Dank ihnen können wir viele Ideen umsetzen, die jeden Tag in unseren Köpfen geboren werden. Denn bei uns geht Wissenschaft Hand in Hand mit Praxis.

DR. ING. JANUSZ MAZUREK

VORSITZENDER DES EXPERTENRATES - Absolvent der Naturwissenschaftlichen Universität in Breslau, wo er den Titel eines Doktors der Agrarwissenschaften in der Spezialisierung Pflanzenschutz erhielt. Mitglied der Polnischen Gesellschaft für Phytopathologie, der Polnischen Gesellschaft für Gartenbauwissenschaften und des Verbandes für Landschaftsarchitektur. Er hat die Befugnisse des Inspektors für Aufsicht von Grünflächen. Er arbeitete unter anderem in der staatlichen Inspektion für Pflanzengesundheit und im Botanischen Garten der Breslauer Universität. Er war viele Jahre als Berater im Bereich Schutz und Düngung von Gartenbaupflanzen selbständig. Im Rahmen seiner Tätigkeit beriet er in vielen Gartenbaubetrieben und arbeitete mit Unternehmen wie Bayer Crop Science oder Belchim Crop Protection zusammen. Er ist Autor wissenschaftlicher Publikationen und zahlreicher populärwissenschaftlicher Artikel sowie von Expertenmeinungen, Meinungen und Berichten im Bereich der Pflanzengesundheit. Langjähriger akademischer Dozent. Er unterrichtet Postgraduiertenstudien zum Schutz und zur Düngung von Weinreben an der Jagiellonen-Universität in Krakau, der Naturwissenschaftlichen Universität in Breslau, der Universität Zielona Góra und der Podkarpacie-Akademie für Wein. Er schrieb unabhängig ein Buch über den Schutz von Weinreben und ist Mitautor der Bücher "Weinreben und Wein. Wissen und Praxis" und „Prävention städtischer Baumkrankheiten - Empfehlungen zur Biosicherheit“.

Bei BIO-LIDER arbeitet er als Direktor für Forschungen und Entwicklung

PROF. DR. HABIL. ING. ELŻBIETA PLĄSKOWSKA

Absolventin der Agraruniversität in Wrocław (derzeit die Naturwissenschaftliche Universität in Breslau). Sie arbeitet an der Abteilung für Phytopathologie und Mykologie der Abteilung für Pflanzenschutz dieser Universität. Seit 2007 ist sie Werksleiterin. Ab 2021 ist sie auch verantwortlich für die Durchführung innovativer Forschungen im Bereich der Mykologie und des Pflanzenschutzes am neu eingerichteten Zentrum für die Diagnostik von Pflanzenkrankheiten an der Naturwissenschaftlichen Universität in Breslau. Sie ist Autorin oder Mitautorin vieler Patente, Expertenmeinungen und wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Veranstalterin nationaler und internationaler wissenschaftlicher Konferenzen. Sie war viele Jahre Vorsitzende der Breslauer Abteilung der Polnischen Phytopathologischen Gesellschaft und von 2005 bis 2011 stellvertretende Vorsitzende dieser wissenschaftlichen Gesellschaft. Ihre beruflichen Interessen konzentrieren sich auf proökologische Fragen im Zusammenhang mit dem Schutz von Getreide, Raps und Wurzelfrüchten. Sie hat auch Erfahrung im Bereich der Diagnostik von Rasengräsern und Pflanzenkrankheiten, die in urbanisierten Gebieten auftreten. Als Mykologin befasst sie sich mit biologischem Schutz und Forschungen im Zusammenhang mit der Gesundheit von Saatgut.

DR. ING. GRZEGORZ PRUSZYŃSKI

Absolvent der Landwirtschaftlichen Akademie in Posen (derzeit Naturwissenschaftliche Universität in Posen) und der Aufbaustudie "Integrierte Technologien der Pflanzenproduktion". Er absolvierte Forschungspraktika in Großbritannien und Deutschland. 2005-2019 war er Mitarbeiter des Instituts für Pflanzenschutz - Nationales Forschungsinstitut in Posen, wo er in Agrarwissenschaften im Bereich der Agronomie promovierte. Er war Mitarbeiter der Abteilung für Entomologie, der Abteilung für Forschung von Pflanzenschutzmitteln und leitete das Zentrum für die Registrierforschungen von Agrochemikalien. In seiner beruflichen Tätigkeit beschäftigte er sich mit Entomologie, dem Schutz von Feldkulturen vor schädlichen Insekten und dem Schutz von Nützlingen, insbesondere der Apidofauna, sowie der Erforschung der Wirksamkeit von Zooziden. Er nahm an nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen teil, auf denen er die Ergebnisse seiner Forschungen präsentierte. Er ist Mitglied der Polnischen Agrargesellschaft und der Polnischen Gesellschaft für Pflanzenschutz. Er ist Autor und Mitautor zahlreicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Rezensionen, populärwissenschaftlicher Artikel, Umsetzungsstudien, Atlanten, Bücher, Expertenmeinungen und Meinungen. Er ist Dozent für Aufbaustudiengänge, die von Universitäten und Forschungsinstituten organisiert werden. Bei Zusammenarbeit mit der Agrarberatung, Gewerkschaften landwirtschaftlicher Erzeuger, Phytopharmazeutika- und Vertriebsunternehmen führte er Schulungs- und Beratungstätigkeiten durch. Er ist Spezialist auf dem Gebiet der angewendeten Entomologie, des allgemeinen Pflanzenschutzes und des integrierten Pflanzenschutzes.

Ewa Kaniowicz

Absolventin der Biotechnologie an der Universität Wrocław, derzeit spezialisiert sie sich auf industrielle Mikrobiologie. Nicht nur ein Theoretiker, sondern auch ein Praktiker. Seit vielen Jahren ist sie mit dem Unternehmen BIO-GEN verbunden, das sich auf die effektive Suche nach innovativen und umweltfreundlichen Lösungen im Bereich der Agrar-, Veterinär- und Biowissenschaften konzentriert. Bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben konzentriert sie sich nicht nur auf die Interessen des Unternehmens, sondern vor allem auf den Respekt gegenüber der anderen Person. Sie schätzt Ehrlichkeit, Engagement, Hilfsbereitschaft, Sorge für freundliche Beziehungen und Toleranz.

Privat eine glückliche Frau und Mutter sowie eine Katzenliebhaberin.

DR. ANETA CHAŁAŃSKA, NEFSCIENCE

Von Anfang an ist sie mit dem Schutz von Gartenpflanzen verbunden. Sie begann ihre berufliche Laufbahn am Institut für Pomologie und Blumenzucht von Szczepan Pieniążek in Skierniewice, in der Abteilung für Zierpflanzenschutz. Am später gegründeten Institut für Gartenbau promovierte sie als Doktor für Agrarwissenschaften und in der Abteilung für Gemüsepflanzen -´und Zierpflanzenschutz leitete sie das Labor für Nematologie. Autorin zahlreicher Veröffentlichungen und anerkannte Spezialistin im Bereich der Erforschung von Nematoden - Pflanzenparasiten. Sie befasst sich mit den Problemen von Pflanzenkrankheiten im Zusammenhang mit der Fütterung durch Nematoden. Sie nutzt 20 Jahre Erfahrung einer Wissenschaftlerin für die Zwecke der Praxis. Seit 2018 leitet sie das Unternehmen NEFscience, wo Diagnose- und Forschungsarbeiten an der Grenze zwischen Nematologie, Entomologie und Phytopathologie durchgeführt werden.

Maciej Bromirski, ein Pflanzenarzt.

Absolvent der Forstlichen Technikschule in Tuchola und der Technisch-Landwirtschaftlichen Universität in Bydgoszcz, Landwirtschaftliche Fakultät mit Spezialisierung auf Pflanzenschutz. Masterarbeit in der Abteilung für Entomologie bei Professor Aleksandra Błażejewska. Langfristiger Leiter des Labors des Woiwodschaft-Inspektorats für die Pflanzenschutz und Samenproduktion in Danzig. Mitglied der Polnischen Gesellschaft für Phytopathologie. Ein Spezialist für die Bewertung nicht nur makroskopischer Bakteriologie, Virologie, Phytopathologie, und insbesondere in seinem Lieblingsgebiet, der Entomologie. Als Hobbyist konzentriert er sich auf die Bewertung von phytosanitären Bedrohungen für Zierpflanzen in Stadt-, Park- und Gartenpflanzungen, mit besonderem Schwerpunkt auf biologischem Schutz.

DR. ING. PIOTR CHOHURA

Er ist Assistenzprofessor am Institut für Gartenbau der Naturwissenschaftlichen Universität in Breslau. Wissenschaftlich befasst er sich mit dem Anbau und der Düngung von Gartenpflanzen. Seine Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf Düngemittel, Pflanzendüngung- und Ernährung, die Auswirkungen der Düngung auf Größe und Qualität des Ertrags , Fertigation, Nährstoffe, Substrate, Technologien für den bedeckten Kulturen und Hydrokulturen. Insbesondere führt er Forschungen mit bodenlosen Technologien für die Gartenpflanzenkultur und Gartenbausubstraten durch. Autor von 35 wissenschaftlichen Arbeiten und Teilnehmer an vielen Forschungsprojekten wie zum Beispiel: "Biokohle als innovatives Substrat für Kulturen", "Nutzung unbemannter Luftobjekte zur Überwachung des Pflanzenzustands", H2020 "Einführung bewährter Verfahren im Bereich der Bodengesundheit in Europa" (BEST4SOIL), IQ Grape. Dozent an der Fakultät für Naturwissenschaft und Technologie. Er führt didaktischen Unterricht für Studenten des Gartenbaus, der Landwirtschaft, der Wirtschaft und des Umweltschutzes durch. Im Rahmen des Erasmus-Programms führte er Vorlesungen an Universitäten in Portugal, Georgien, der Tschechischen Republik und auf der Ukraine durch. Auf Einladung der polnischen Botschaft in Nordkorea führte er eine Schulung zu Gewächshausgemüsekulturen durch. Er ist Autor zahlreicher populärwissenschaftlicher Veröffentlichungen und mehrerer Bücher für Produzenten der Gartenkulturen (Gartensubstrate, Düngemittel und Mittel zur Verbesserung des Pflanzenwachstums, ein Leitfaden zur Düngung von Feldgemüse). Im Rahmen seiner didaktischen Arbeit hält er Vorträge in Fächern zu Themen der Düngung und Ernährung von Pflanzen, bodenlosen Kulturen, Technologien des Gartenkulturen und Gartensubstraten. Er ist außerdem Dozent für Aufbaustudiengänge im Bereich der ökologischen Gartenkulturen und des Weinbaus.

MA ING. PIOTR JANUSZ

Er verfügt über Erfahrung im Bereich Sportgrün (Sportplätze, Golfplätze) und städtischen Grünflächen mit Beratungs-, Versorgungs- und Servicecharakter. Er verfügt über Fachkenntnisse im Bau und in der Pflege von Natursportrasen im Rahmen der auf dem polnischen Markt geltenden Normen und Empfehlungen, d.h. USGA-Empfehlungen, STRI, DIN18035-Norm. Er absolvierte die Landwirtschaftliche und Technische Universität in Olsztyn (derzeit UWM Olsztyn), Fakultät für Landwirtschaft und Umweltmanagement, spezialisiert auf Pflanzenschutz. Dann sammelte er Erfahrungen während seiner beruflichen Arbeit und in verschiedenen Organisationen. Seit 2012 betreibt er unter dem Namen MurawaPLUS Piotr Janusz eine Beratungs- und Servicetätigkeit (Agronomie, Konsultationen, Beratung und agrotechnische Überwachung) im Bereich Sportgrün, einschließlich: Nationalstadion in Warschau- Installation von Rasen von Mai bis Juni 2018, Rasenersatz: OSiR Olsztyn, GCS Gdynia, MORiS Chorzów. Agrotechnische Konsultationen: GOS Danzig, MOSiR Łomża, Legia Warszawa (Bewertung der Betriebsparameter des Sportplatzes). Agrartechnische Überwachung von Investitionen auf den Sportplätzen (Bau neuer Anlagen, Rasenersatz). Agrotechnische Aufsicht für den Polnischen Fußballverband über die Vorbereitung der Fußballplätze für das U21-Meisterschaftsturnier 2017. Seit 2019 Gutachter beim Bezirksgericht in Breslau. Vizepräsident des Verbands der Agraringenieure und Techniker (SITR), Abteilung Olsztyn, mit der Qualifikation eines Experten auf dem Gebiet: Agrarchemie und Pflanzenschutz sowie Pflanzenproduktion und -züchtung. Von 2008 bis 2012 war er Chef des Segments Sportgrün und kommunales Grün (Polen und die baltischen Staaten) bei den Düngemittelunternehmen Scotts, Intermag. Sekretär des Polnischen Greenkeepers Verbandes, seit 2004 im PGV-Vorstand. In den Jahren 2008-2016 war er dessen Präsident. Von 2001 bis 2008 arbeitete er als Head of Greenkeeper vom Objekt Mazury Golf & Country Club.

DR. ELŻBIETA SZOPIŃSKA.

Sie hat ihre Masterarbeit und Doktorarbeit (im Bereich der Biowissenschaften) an der Universität Wrocław realisiert, unter der Leitung von Prof. Dr. Jadwiga Anioł-Kwiatkowska und Prof. Jerzy Hrynkiewicz-Sudnik. Das Thema ihrer Dissertation befasste die Fragen der Gestaltung städtischer Grünflächen - hauptsächlich historischer Etablierung von Grünflächen (Parks) - sowie der Pflege hoher Grünflächen im Rahmen des Schutzes natürlicher und kultureller Werte. Seit 2001 Assistenzprofessorin an der Naturwissenschaftlichen Universität in Breslau, in didaktischer Aktivität im Zusammenhang mit der Landschaftsarchitektur. Im Rahmen der Forschungsarbeit und beruflichen Arbeit ist die angewandte Dendrologie zum Leitthema geworden - insbesondere beim Problem der Anwendung von Bäumen in der Umwelt und im städtischen Raum (in städtischer Zusammensetzung). Einen besonderen Platz nahmen die Erforschungen des historischen Grüns von Breslau (Herausgeberin: Lexikon des Breslau-Grüns) sowie die Fragen der "bewussten" Planung und Gestaltung einer biologisch aktiven Oberfläche ein. Ihr Interesse an der Landschaftsgestaltung entwickelte sie durch die Durchführung von Aufbaustudiengängen an der Technischen Universität Wrocław in folgenden Bereichen: Landschaftsarchitektur und Stadtplanung sowie Raumplanung. Ein wichtiger Teil ihrer beruflichen Leistungen sind methodische Studien, anwendungsbezogen, mit Erstellung von Planungs- und Entwurfswerkzeugen verbunden, die sind thematisch mit der Gestaltung der grünen Infrastruktur in Bezug auf verschiedene Maßstäbe verbunden, d.h. Standards für die Gestaltung des Hochgrüns entlang städtischer Kommunikationswege, 2010; Raumstruktur des Grüns als Element der Gestaltung des Stadtklimas, 2010; Bestandsaufnahme der vom Menschen geformten Grünflächen zum Zwecke des Studiums der Bedingungen und Richtungen der räumlichen Entwicklung der Stadt Breslau, 2013; Planungs- und Gestaltungsstandards der Straßen im Bereich grüner und blauer Infrastruktur, 2020; Entwurfs-, Ausführungs-, Gestaltungs- und Schutzstandards für Grünflächen in der Nähe von Fahrradrouten, 2020. Zu ihren beruflichen Leistungen zählen zahlreiche dendrologische Berichte, Expertenmeinungen, Konzepte sowie Funktions- und Nutzenprogramme für die Entwicklung von Grünflächen sowie Aufzeichnungen historischer Gestaltungen von Parks - durchgeführt in Zusammenarbeit mit kunsthistorischen Fachleuten. Mitglied der Polnischen Gesellschaft für Dendrologie.